TalentParcours begeistert SchülerInnen auch beim finalen Termin des Jahres in Holzwickede

201209_TalentTageRuhr_TalentParcours_Holzwickede.jpg

Letzter Halt Holzwickede: Zum offiziellen Abschluss seiner Tour in diesem Jahr durch die Schulen der Region machte der TalentParcours Station an der Josef-Reding-Schule. Mit praktischen Übungen und kniffligen Aufgaben leistete das Kooperationsprojekt der TalentMetropole Ruhr und des Technikzentrums Minden-Lübbecke e.V. auch hier einen wertvollen Beitrag zur Berufsorientierung. Denn es ermöglichte den SchülerInnen der neunten Jahrgangsstufe, persönliche Stärken zu entdecken und individuelle Interessen kennenzulernen.

Unter dem Motto „TalentTage Ruhr unterwegs“ hat der TalentParcours in den vergangenen Monaten insgesamt elf solcher Termine absolviert. Auch an der Josef-Reding-Schule probierten sich die Jugendlichen leidenschaftlich an den unterschiedlichen Stationen aus. „Die SchülerInnen machen konzentriert mit und versuchen eifrig, die Aufgaben zu bearbeiten. Sie halten durch, auch wenn sie nicht auf Anhieb die Lösung finden. Man merkt, dass sie unbedingt ans Ziel kommen möchten“, kommentierte Lydia Hohmann, zuständig für die Berufsorientierung an der Josef-Reding-Schule, das rege Treiben.

Ein Ziel des TalentParcours ist das Hineinschnuppern in Berufe und das Herausfinden eigener beruflicher Interessen, um die Wahl einer passenden Ausbildung zu erleichtern. Und das Konzept ging auch an der Josef-Reding-Schule perfekt auf. „Besonders gefällt mir, dass durch die verschiedenen Stationen für alle SchülerInnen etwas dabei ist und unterschiedliche Fähigkeiten abgefragt werden“, unterstrich Lydia Hohmann.

Insgesamt durchlaufen rund 1.300 Mittelstufen-SchülerInnen den TalentParcours. In Zeiten von Corona selbstverständlich stets unter Einhaltung der jeweils geltenden Hygienevorschriften. Drei der für 2020 geplanten Veranstaltungen mussten allerdings verschoben werden und finden daher erst im kommenden Jahr statt.

Zurück