Wir nehmen Euch mit auf eine Reise in den Nanokosmos. Die Dimension des milliardstel Meters (10-9 Meter) ist unvorstellbar und so klein, dass hier andere physikalische Gesetze herrschen als in der makroskopischen Welt. Einiger dieser Effekte begegnen uns sogar im täglichen Leben, ohne dass es uns bewusst ist. Ein gutes Beispiel: rote Kirchenfenster, in denen sich Nanogold befindet. Im Evonik-Schülerlabor an der Universität Duisburg-Essen könnt Ihr mit hochauflösenden Mikroskopen in die Nanowelt eintauchen und Euch mit der Dimension vertraut machen. Außerdem baut Ihr mit Hilfe von handelsüblichem Tee eine Farbstoffsolarzelle und untersucht Sonnenmilchprodukte mit einem UV-Vis-Spektrometer auf ihre Schutzwirkung.

Informationen zum Labor unter: www.uni-due.de/nano-schuelerlabor

Informationen
  • Einsichten in die Nanowelt

    Dienstag, 24.09.2019
    10:00 - 13:00 Uhr
Adresse
  • MD 150
    Lotharstraße 1
    47057 Duisburg
    Treffpunkt: 1. Etage Gebäude MD, Raum MD 150
Veranstalter
  • Evonik-Schülerlabor an der Universität Duisburg-Essen
AnsprechpartnerIn
Zielgruppe
  • SchülerInnen Mittelstufe
  • SchülerInnen Oberstufe