Während der TalentTage Ruhr bieten wir ZweitzeugInnen-Workshops für Kinder und Jugendliche an. ZWEITZEUGEN e.V. (ehemals HEIMATSUCHER e.V.) leistet einen wirksamen Beitrag für die deutsche Erinnerungskultur und Bildungslandschaft. Durch eine persönliche und einfühlsame Weitergabe der Geschichten Holocaust-Überlebender werden (vor allem junge) Menschen für Antisemitismus und Rassismus sensibilisiert: Sie werden begleitet, selbst zu ZeugInnen der ZeitzeugInnen zu werden. Mehr als 9.000 Kinder und Jugendliche hat der überwiegend ehrenamtlich tätige Verein bisher erreicht und wurde dafür vielfach ausgezeichnet.

Am 22. September wollen wir SchülerInnen der Heinrich-Böll-Gesamtschule in Dortmund über biografische Erzählungen ein akzeptierendes Miteinander vermitteln: mit Herz, Kopf und Hand für eine demokratische Gesellschaft!

Informationen
  • Erinnern ohne ZeitzeugInnen – als ZweitzeugInnen für eine demokratische Gesellschaft!

    Dienstag, 22.09.2020
    08:00 - 15:00 Uhr
Adresse
  • Heinrich-Böll-Gesamtschule
    Volksgartenstraße 19
    44388 Dortmund
Veranstalter
  • ZWEITZEUGEN e.V.
AnsprechpartnerIn
Zielgruppe
  • SchülerInnen Mittelstufe