TalentPerspektiven Ruhr: Anmeldung zur digitalen Fachtagung

Was benötigt (Aus-)Bildung und Talentförderung während und nach Corona?

TPR_1__1_.jpg

Inspiration, Wissen erweitern und Bildungsprojekte sichtbar machen – die TalentPerspektiven Ruhr stehen als fachlicher Abschluss der TalentTage Ruhr für den Austausch unter den Talentfördernden. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr findet die Fachtagung auch in diesem Jahr digital statt:

Was benötigt (Aus-)Bildung und Talentförderung während und nach Corona?
am Freitag, 12.11.2021, 10.00 – 12.15 Uhr
über Let‘s get digital

Die diesjährige Fachtagung TalentPerspektiven Ruhr nimmt die Bedürfnisse und Forderungen von Kindern und Jugendlichen an Talentförder-Angebote in den Blick und zeigt erfolgreiche Praxis-Beispiele. Der bekannte Bildungswissenschaftler Prof. Dr. Klaus Hurrelmann und der Jugendforscher Simon Schnetzer stellen ihre Publikation „Jugend und Corona in Deutschland: die junge Generation am Ende ihrer Geduld“ vor.

 

Insgesamt vier Themenpanels stehen zur Auswahl:

#netzTalente Ruhr: Digitale und soziale Kompetenzen für Lernende und Lehrende an Schulen

Digitale Kompetenzen vertiefen und sich aktiv in die Gesellschaft einbringen: Lehrende geben SchülerInnen Raum, eigene Ideen und Projekte zum verantwortungsbewussten Umgang mit Medien und zur demokratischen Teilhabe zu entwickeln und umzusetzen.

Gesellschaftliches Engagement bei Salon 5 – Webradio und Podcast-Sender von Jugendlichen für Jugendliche

In der Jugendredaktion von CORRECTIV machen Jugendliche selbst Programm: sie setzen sich kritisch mit Medienkompetenz und Meinungsmache auseinander und motivieren für mehr gesellschaftliches Engagement, indem sie über das berichten, was sie erleben, bewegt und verändern wollen.

Ehrenamtliches Peer-Mentoring von Studierenden für SchülerInnen am Beispiel der TalentbotschafterInnen

Studierende, Auszubildende und FSJler haben sich zusammengeschlossen, um BildungsaufsteigerInnen und Neulinge im Bildungssystem mit ihren Bedürfnissen zu begleiten. Ehrenamtlich stellen sie ihr Netzwerk zur Verfügung, fördern junge Talente und unternehmen gemeinsame Aktivitäten.

Digitalisierung der Ausbildung als Wachstumsthema am Beispiel von thyssenkrupp Steel

Schon heute hat der Grad der Digitalisierung der Arbeit massive Auswirkungen an die Anforderungen der Menschen. Berufliche (Aus)Bildung flexibilisiert sich und wird immer digitaler und diverser, um der gesellschaftlichen Entwicklung und den Erwartungen junger Menschen zu entsprechen.

 

Die Teilnahme ist kostenfrei – hier geht es zur Anmeldung.

 


Weitere Artikel