Bildungsfestival: Sich selbst und andere kennenlernen

90 Jugendliche nahmen am Bildungsfestival 2022 teil

Jugendlichen einen Raum bieten, in dem sie sich ausprobieren, ihre Stärken entdecken und Verantwortung übernehmen können – das ist die Idee des Bildungsfestivals. Auch in diesem Jahr eröffnen die TalentTage Ruhr Jugendlichen gemeinsam mit der Bildungsveranstaltung Zukunftsperspektiven – und das in einem innovativen und vielseitigen Format. 

90 Jugendliche konnten sich vom 20. bis 22. Mai in Essen austauschen und an verschiedenen Workshops teilnehmen. Das Beste: Dieses Jahr konnte das Festival mit einem umfassenden Hygienekonzept wieder in Präsenz stattfinden. In den Workshops beschäftigten sich die Jugendlichen mit den Themen Gesellschaft, Nachhaltigkeit, Identität und Zukunftsperspektiven. Neben den inhaltlichen Impulsen gehören auch auflockernde Elemente wie Konzerte, Spiele und eine Festival-Challenge zu der Veranstaltung. Einen Teil des Programms gestalten die Jugendlichen selbst und übernehmen somit Verantwortung.

Workshop „Einen roten Faden in der Talentförderung spinnen“

Auch für die Teamer:innen gab es fachlichen Input. Kerstin Franz, Projektmanagerin der TalentTage Ruhr, leitete den interaktiven Workshop „Einen roten Faden in der Talentförderung spinnen“. Die Lehrenden, Fellows & Co. beschäftigten sich nicht nur damit, wie man junge Talente fördert, sondern auch mit der Frage, wer oder was überhaupt ein Talent ist.

 

Anhand ihrer Biografie, ihren eigenen Stärken, den Erfahrungen aus ihrem Berufsalltag und den Fallbeispielen der TalentMetropole Ruhr, setzten sich die Teilnehmenden mit ihrem Verständnis des Talentbegriffs auseinander. Dabei orientierte sich die Definition an den Eckpfeilern Stärken, Motivation, Mut und Erfolgserlebnisse. „Zusammenfassend kann man sagen, die Talente sind die, die ohne Privilegien ins Leben starten und trotzdem das Ziel haben, eine Menge daraus zu machen“, fasst Teamer Justin Güse die Ergebnisse zusammen.

Mit den TalentTagen Ruhr möchte die Stiftung TalentMetropole Ruhr Kindern und Jugendlichen, die trotz ihres oftmals herausfordernden Lebensumfeldes Engagement zeigen und Leistung erbringen, den Zugang zu Bildungsangeboten im Ruhrgebiet ermöglichen.  


Weitere Artikel